image_print
6. April 2012

BGH verhindert energetische Maßnahmen

Das Problem Wir haben kürzlich über die Entscheidung des BGH zur Sondereigentumsfähigkeit von Heizkörpern und Heizungsleitungen ab dem Abzweig vom Steigstrang berichtet Wir haben bereits damals darauf hingewiesen, daß diese Entscheidung das Ende des hydraulischen Abgleichs bedeutet. Was heißt das aber für Wohnungseigentümer? Dieser Frage gehen wir heute nach.   Hydraulischer Abgleich Der hydraulische Abgleich beschreibt ein Verfahren, mit dem innerhalb einer Heizungsanlage jeder Heizkörper oder Heizkreis einer Flächenheizung bei einer festgelegten Vorlauftemperatur der Heizungsanlage genau mit der Wärmemenge versorgt wird, die benötigt wird, um die für die einzelnen Räume gewünschte Raumtemperatur zu erreichen. Ist eine Anlage abgeglichen, ergeben sich […]
7. April 2012

Neues von der Trinkwasserverordnung

Anzahl der Probeentnahmestellen Der VdW-RW teilt in seiner ergänzenden Stellungnahme zu seiner Arbeitshilfe zur Trinkwasserverordnung mit, daß es einzelne Gesundheitsämter geben soll, die für eine orientierende Untersuchung nach der novellierten Trinkwasserverordnung die Beprobung aller Steigstränge verlangen. Dies widerspricht nicht nur nach Auffassung des Verbandes klar der Trinkwasserverordnung, eine Beprobung aller Steigstränge ist auch aus fachlicher Sicht nicht begründbar.   Laufender Wasserhahn – Trinkwasseruntersuchung wird Pflicht: Foto: (c) Florian L./pixelio.de Orientierende Untersuchungen sollen stichprobenartig die Systemqualität feststellen, nicht jede einzelne Entnahmestelle und nicht jeder einzelne Steigstrang ist zu untersuchen.  Nach einem positiven Befund (mehr als 100 KBE pro 100 ml) ist […]
28. Oktober 2012

38. Fachgespräch in Fischen

Auch in diesem Jahr waren zwei Mitarbeiter der KSG beim 38. Fachgespräch des ESWiD vom 24. bis 26. Oktober in Fischen. Das Generalthema lautete: Beschlußkompetenzen, 5 Jahre nach der WEG-Novelle – Kritik und Konsequenzen für die Praxis. In insgesamt 15 Vorträgen beschäftigten sich die Referenten mit aktuellen Problemen des Wohnungseigentumsrechts und gingen der Frage nach, ob die Reform des WEG im Jahr 2007 die Erwartungen erfüllt hat. Die meisten Themen waren eher theoretischer Natur und brachten für die tägliche Verwalterpraxis kaum Greifbares. Da allerdings, wo sich die rund 500 Teilnehmer verwertbare Antworten erhofften, blieben die Referenten die Antworten schuldig. Das […]
29. November 2013

Adresse des Eigentümers

Wer ist Eigentümer und wo wohnt er? Bisher bestand keine Rechtssicherheit über die Frage, ob ein Verwalter verpflichtet ist, sich durch Einsicht in das Grundbuch Gewißheit darüber zu verschaffen, wer Eigentümer ist und wo der  Eigentümer wohnt. Die Antwort auf diese Fragen hat erhebliche praktische Relevanz.  Es geht u.a. um die richtige Ladung zur Eigentümerversammlung, es geht um die Vorlage einer korrekten Liste der Eigentümer in einem Prozeß, zu der das Prozeßgericht den Verwalter verpflichten kann, und es geht um die wichtige Frage, wer bei (Hausgeld)Rückständen zu verklagen ist.   Nach Umzug Verwalter neue Anschrift mitteilen! – Bild: (c)Thorben_Wengert_pixelio   […]