Erweiterte Prüfpflicht für Heizöltanks

Die Bundesregierung plant eine bundeseinheitliche Prüfungspflicht für Heizöltanks. Die neue „Verordnung über Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen (AwSV)“ soll das gesamte bisherige Landesrecht auf diesem Gebiet mit 16 unterschiedlichen Landesverordnungen ablösen.

Heizoeleinfuellstutzen_by_Thomas Max Mueller_pixelio.de

Tankeinfüllstutzen – (c) Thomas Max Müller/pixelio.de

Nach der geplanten Verordnung sind bundeseinheitliche Anzeigepflichten, Anlagendokumentationspflichten und Pflichten zur Anbringung einer Prüfplakette vorgesehen.

Für NRW bedeute die geplante Änderung, daß künftig nicht prüfpflichtige Heizöltanks (oberirdische Heizöltanks mit weniger als 10.000 l Fassungsvermögen außerhalb  von Wasserschutzgebieten) prüfpflichtig werden. Es sind Übergangsfristen für die Prüfpflicht vorgesehen: 2 Jahre für vor dem Jahr 2000 errichtete Heizöltank und 4 Jahre für nach 2000 errichtete Anlagen.

Quelle: WohnungswirtschaftsOfficeProfessional des Haufe-Verlags